PDF
Drucken
E-Mail
 
Normen

EN 352 > Die europäische Norm für Gehörschutz umfasst verschiedene Teile zu sicherheitstechnischen Anforderungen und Prüfungen der Gehörschutzausrüstungen. Die im Katalog erwähnten Teile sind :     

  • EN 352-1 : Kapselgehörschützer

  • EN 352-2 : Gehörschutzstöpsel

  • EN 352-3 : An Industrie-Schutzhelmen befestigte Kapselgehörschützer

  • EN 352-4 : Pegelabhängig dämmender Kapselgehör-schutz

  • EN 352-8 : Pegelabhängig dämmender Kapselgehör-schutz mit Radio
EN 166 > Anforderungen für persönliche Augenschutzausrüstungen. Legt Anforderungen über die Herstellung und Leistungsfähigkeiten (Optische Merkmale wie Leistung, Transmissions- und Diffusionsgrad des Lichts, mechanische Merkmale wie Festigkeit, Thermostabilität, Widerstand) fest.      

EN 1731 > Augen- und Gesichtsschutzgeräte aus Drahtgewebe, für gewerbliche oder nicht gewerbliche Zwecke, zum Schutz vor mechanischen Risiken und/oder Hitze.    

EN 812 > Die EN 812 Norm legt Prüfverfahren und allgemeine Anforderungen und Anforderungen and die Schutzfunktion und Kennzeichnung für Industrie-Anstoßkappen fest. Industrie-Anstoßkappen dienen dem Kopfschutz des Trägers, wenn der Kopf so stark gegen harte, feststehende Gegenstände prallt, daß es zu einer Platzwunde oder anderen oberflächlichen Verletzungen bis hin zur Selbstbetäubung kommen kann. Anstoßkappen bieten keinen Schutz gegen die Wirkung fallender oder geworfener  Gegenstände, oder sich bewegender oder herabhängender Lasten. Industrie-Anstoßkappen sind nicht mit in der Norm EN 397 spezifierten Industrie-Schutzhelmen zu verwechseln.   

EN 397 > Die EN 397 Norm legt allgemeine Anforderungen und Anforderungen an die Schutzfunktion, Prüfverfahren sowie Anforderungen an die Kennzeichnung für Industrieschutzhelme fest. Industrieschutzhelme sind in erster Linie dazu bestimmt, dem Träger Schutz vor fallenden Gegenständen und deren Konsequenzen wie Gehirnverletzung und Schädelbruch zu bieten.